Hammermühlen

Die Hammermühlen HM 341 und HM 671 werden für die Zerkleinerung von weichen bis harten, zähen oder feuchten Stoffen eingesetzt. Sie arbeiten nach dem Prinzip der Schlag- und Prallwirkung. Die rotierenden Hämmer schlagen das Mahlgut in den Mahlraum. Wenn es die erforderliche Feinheit erreicht hat, verlässt das Mahlgut durch den Stab- oder Siebrost nach unten den Mahlraum. Die pendelnd aufgehängten Hämmer sind ein Überlastschutz bei großen oder sehr harten Mahlgutteilchen.

Die Hammermühlen können je nach Produkteigenschaften und gewünschtem Zerkleinerungsergebnis mit unterschiedlichen Siebeinsätzen bestückt werden. Dabei stehen verschiedene Loch- und Stabsiebroste zur Verfügung. Der Austausch ist ohne Spezialwerkzeug möglich und kann vom Kunden selbst vorgenommen werden.

Je nach Aufgabenstellung kann die Hammermühle außerdem mit den verschiedensten Produktaufgabe- und Produktentnahmeeinrichtungen ausgestattet werden.

Baugrößen der Hammermühlen

Baugröße

HM 341

HM 671

Motorleistung

max. 18,5 kW

max. 45 kW

Einlaufbreite

340 mm

670 mm

Masse

ca. 460 kg

ca. 650 kg

Anwendungsgebiete der Hammermühlen

  • Vorzerkleinerung

  • Zerkleinerung von weichen bis harten, zähen oder feuchten Stoffen

  • Aufbereitung von Stoffen/Recycling

  • Laboranwendungen (Probenaufbereitung, Zerkleinerungsuntersuchungen)


Beispiel: Zerkleinerung von Steinsalz

Diese Hammermühle dient der Zerkleinerung von Steinsalz in einem Untertagebergbau. Dabei ist die Hammermühle direkt in die betreiberseitige Produktionsanlage integriert. Zur Vermeidung von Korrosion ist die Hammermühle vollständig aus Edelstahl gefertigt.

  • Baugröße: HM 671

  • Antriebsleistung: 30 kW

  • Betrieb am Frequenzumrichter bei 25-87 Hz

  • Aufgabematerial: Steinsalz

  • Ausführung in Edelstahl

  • Hammermühle in Edelstahl
  • Einlauf einer Hammermühle

Beispiel: Probenaufbereitung

Diese Hammermühle dient der Aufbereitung von feuchten und verklumpten Proben verschiedenster Art zur anschließenden Analyse. Eine handbetätigte Aufgabeklappe ermöglicht das sichere und chargenweise Aufgeben des Probenmaterials. Nach der Zerkleinerung wird das Material in auswechselbaren Mahlgutbehältern gesammelt.

Zusätzlich kann die Hammermühle mit einer Absaugung versehen werden, um einer Staubentwicklung entgegenzuwirken.

  • Baugröße: HM 341

  • Antriebsleistung: 7,5 kW

  • Betrieb am Frequenzumrichter bei 30-60 Hz

  • Aufgabegröße: Klumpen bis 150 mm

  • Endkorngröße: 0...3 mm

  • handbetätigte Aufgabeklappe

  • zwei auswechselbare Mahlgutbehälter je 70 l auf Rollwagen

  • Hammermühle

Beispiel: Gießereisand-Aufbereitung

Diese Hammermühle HM 671 dient der Zerkleinerung von Gusssand aus verlorenen Formen beim Sandformverfahren. Dadurch wird die Aufbereitung des Gussands zur Wiederverwendung ermöglicht. Die Hammermühle ist direkt in die betreiberseitige Produktionsanlage integriert.

  • Baugröße: HM 671

  • Antriebsleistung: 15 kW

  • Betrieb am Frequenzumrichter bei 20-60 Hz

  • Aufgabematerial: Gusssand

  • Hammermühle

Beispiel: Zerkleinerung von Keramik

Diese Hammermühle dient der Aufbereitung von feuchten und verklumpten Proben verschiedenster Art zur anschließenden Analyse. Eine handbetätigte Aufgabeklappe ermöglicht das sichere und chargenweise Aufgeben des Probenmaterials. Nach der Zerkleinerung wird das Material in auswechselbaren Mahlgutbehältern gesammelt.

Leicht auswechselbare Siebroste ermöglichen die Anpassung der Zerkleinerungsaufgabe an das jeweilige Probematerial.

  • Baugröße: HM 341

  • Antriebsleistung: 7,5 kW

  • Aufgabematerial: hochgebrannte Keramik; ca. 250x140x70 mm

  • Durchsatz: ca. 1 t/h

  • Endkorngröße: ca. 95% < 4 mm

  • handbetätigte Aufgabeklappe

  • zwei auswechselbare Mahlgutbehälter je 70 l auf Rollwagen

  • Staubabsaugung

  • Hammermühle

Beispiel: Vorzerkleinerung

Diese Hammermühle dient der Vorzerkleinerung von Rentiergeweih zur anschließenden Feinstzerkleinerung mit einer REKORD C Turbomühle. Ein handbetätigter Aufgabeschieber ermöglicht das Aufgeben der Rentiergeweih-Stücke. Nach der Zerkleinerung wird das Material über eine pneumatische Förderung zur Mühle REKORD C transportiert.

  • Baugröße: HM 671

  • Antriebsleistung: 11 kW

  • Aufgabematerial: Rentiergeweih, gesägt auf 300 mm

  • Endkorngröße: 0...10 mm

  • handbetätigter Aufgabeschieber

  • Geweihmahlanlage
  • Rentiergeweih zur Zerkleinerung in einer Hammermühle
  • Rentiergeweih nach Hammermühle
Select your language

Deutsch | English

Google Translator

Datenblatt

3D-CAD-Daten

Kontakt

Tel.: +49 35242 432-30

E-Mail: info@jehmlich.info