Schneckendosierer in GMP- und Industrieausführung

Schneckendosierer mit Aufgabetrichter und Eingreifschutz

Die JEHMLICH Schneckendosierer in 2 Baugrößen werden zum volumetrischen Dosieren von Schüttgütern in verschiedensten Prozessen eingesetzt. Die Förderschnecken werden auf die jeweiligen Schüttgutparameter hinsichtlich Drehzahl, Steigung und Schneckengeometrie ausgelegt. Der integrierte Pufferbehälter enthält ein Rührwerk zur Vermeidung von Verklumpungen und Brückenbildung.

Durch den optionalen Einsatz von Wägezellen eignen sich die Schneckendosierer zur Realisierung von gravimetrischen Dosieraufgaben über Negativverwiegung.

Typ

SD 63

SD 160

Schneckendurchmesser

ø63 mm

ø160 mm

Bruttovolumen Pufferbehälter

25 Liter

1300 Liter

Einsatzzweck

Fein-/Feinstdosierung von Granulaten und pulverförmigen Schüttgütern

Feindosierung sowie Zwischenspeicherung von Granulaten und pulverförmigen Schüttgütern; Absackanlagen

Schneckenantrieb

1,1 kW

3 kW

Rührwerksantrieb

über Schneckenantrieb

separat 0,75 kW

Durchsatzleistung
(100 % Füllgrad)

max. 0,63 m³/h

max. 16,5 m³/h

Masse

ca. 100 kg

ca. 950 kg

Austrag

NW 65

NW 150

Schneckendosierer SD 63 GMP

Der Schneckendosierer SD 63 ist in Edelstahl 1.4404 mit FDA-konformen Dichtwerkstoffen ausgeführt. Durch eine GMP-gerechte Konstruktion und produktberührende Oberflächen in Ra ≤ 0,8 µm kann dieser sowohl in der Lebensmittel- als auch pharmazeutischen Industrie eingesetzt werden.

Die Förderschnecke und das Rührwerk kann durch Lösen eines Spannrings zur schnellen Reinigung komplett demontiert werden.

  • für volumetrisches oder gravimetrisches Dosieren

  • GMP-gerecht - einfache und leichte Demontage

  • Werkstoff produktberührend: Edelstahl 1.4404

  • FDA-konforme Dichtungswerkstoffe

  • Antriebe gemäß erforderlicher ATEX-Zone

Schneckendosierer mit Aufgabetrichter und Eingreifschutz
  • Schnittdarstellung des Schneckendosierers
  • Schneckendosierer zum Beschicken einer Prallmühle

Schneckendosierer SD 160 Industrie

Der Schneckendosierer SD 160 besitzt ein großes Puffervolumen und eignet sich daher optimal als Vorlagebehälter und Zwischenspeicher für die Schüttgutverarbeitung. Durch modulare Aufbauten kann der Schneckendosierer für Beschickungen über Big-Bag, pneumatische Förderungen oder betreiberseitige Förderaggregate ausgerüstet werden.

Die anschließende Dosierung in den nachgelagerten Prozess kann volumetrisch als auch gravimetrisch, über entsprechende Entkopplung auch direkt in pneumatische Förderungen, geschehen. Eine Ausführung mit zwei getrennten Förderschnecken ermöglicht die gleichzeitige Dosierung an zwei Abgabestellen.

Über Stopfbuchsen abgedichtete Wellendurchführungen erweitern den Einsatzbereich des Schneckendosierers, z.B. bei stark schleißenden Stoffen.

  • für volumetrisches oder gravimetrisches Dosieren

  • Werkstoff produktberührend: Normalstahl oder Edelstahl

  • Wellenabdichtung über Stopfbuchsen

  • Füllstandskontrolle über Grenzschalter oder Verwiegung

  • Laufüberwachung von Schnecke und Rührwerk

  • Antriebe gemäß erforderlicher ATEX-Zone

  • optionale Ausführung mit zwei Förderschnecke

Schnittdarstellung Schneckendosierer
  • Schnittdarstellung Schneckendosierer
  • Schnittdarstellung Schneckendosierer mit Doppelschnecke
  • Schneckendosierer zum Dosieren von Mahlgut
  • Dosierbehälter zur Sojaschrotdosierung in der Mischfutterherstellung
Select your language

Deutsch | English

Google Translator

Kontakt

Tel.: +49 35242 432-30

E-Mail: info@jehmlich.info